...

Brückenlauf, Treppenlauf und Wassersymposium

Spontan habe ich mich dazu entschlossen, letzten Sonntag am 11.September mal wieder die Wettkampfschuhe zu schnüren. Und dieses Mal ging es für mich nicht rückwärts vorwärts sondern ganz normal vorwärts vorwärts. Auch das Ziel lag nicht über den Dächern Kölns sondern auf Rheinlevel. Zumindest ein paar Stufen hatte der Wettkampf zu bieten, so ganz normal wäre dann irgendwie doch zu langweilig. 15,4 Kilometer beim Gerolsteiner Brückenlauf inklusive vier Brückenüberquerungen. Es hat Spaß gemacht, mal wieder die Beine laufen zu lassen und einen Gang hochzuschalten. Die wenigen Trainings- und Wettkampfkilometer in den letzten Wochen habe ich dann vor allem am Montag in Form von entsprechendem Muskelkater gespürt. Zum Glück musste ich beim nächsten Termin nicht laufen, sondern nur die Worte laufen lassen.

Ich wurde als Sportexperte zum Wassersymposium in Düsseldorf eingeladen und habe dort über die Bedeutung von Mineralwasser im Sport gesprochen. Wie wichtig ist die Mineralisierung, wann sollte ich welches Mineralwasser trinken und welche Bedeutung hat Trinken generell im Sport. Einen Tag später ging es für mich dann wieder altbekannt treppauf und zwar beim Treppenlauf im Diakonie Klinikum in Schwäbisch Hall. Zuerst habe ich einen Vortrag gehalten und dann die 17 Stockwerke mit 140 weiteren Läufern erklommen. Besonders hat mich gefreut, so viele begeisterte Kinder und Jugendliche zu sehen, die mit Freude diese Herausforderung angenommen haben. So viel Laktat hatte ich schon lange nicht mehr in den Beinen. Die Beine brennen und ich brenne für die nächsten Projekte, die anstehen. Ob vorwärts, rückwärts, treppauf oder in ganz andere Richtungen.

...
Scroll Down